Direkt zum Inhalt

Marianne und Auxilius Lauber, Paten von Laura und Ronaldino in Peru

Marianne und Auxilius Lauber sind seit 2009 Paten der Geschwister Laura und Ronaldino in Peru. Im Februar 2016 haben sie Ihre beiden Patenkinder zum dritten Mal besucht. Sie schildern Ihre Erfahrungen in ihrem Bericht:

Am Montagmorgen wurden wir pünktlich von Richard vom lokalen Plan-Büro in Cusco im Hotel abgeholt. Die Begrüssung war wie immer herzlich, sofort hatten wir das Gefühl, willkommen zu sein… Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir mit dem Jeep Richtung Ancahuasi, wo wir im Regierungsgebäude von den lokalen Behörden herzlich empfangen wurden.

Alle bedankten sich für die Unterstützung, die wir mit dem Bau einer neuen Dusche/WC-Anlage für die Schulkinder in Ancahuasi geleistet haben. Der Bau wurde bestens ausgeführt, was uns ausserordentlich gefreut hat. Selbstverständlich freute es uns auch, dass die Kinder seit dem Benützen viel besser lernen und aufgestellter sind. Wir erhielten von der lokalen Regierung eine speziell gewobene Schärpe mit Inschrift. Dies war für uns unglaublich schön und einfach überwältigend, da wir von diesem Empfang überrascht wurden.

Empfang von Marianne und Auxilius Lauber in der Schule der Patenkinder

Anschliessend ging es weiter zu den Schulanlagen, wo uns ein grandioser „Empfang“ geboten wurde. „Unsere“ Patenkinder Laura und Ronaldino warteten mit Blumen in ihren Armen und auch viele weitere Schulkinder und Lehrer mit wunderschönen Plakaten mit unseren Namen waren hier.  Wir kamen nicht mehr aus dem Staunen heraus! Die Kinder hatten extra für uns kunstvolle Tänze einstudiert und uns vorgeführt. Wir durften gemalte Bilder von vielen Kindern anschauen, die von der Lehrerin einzeln erklärt wurden. Einige Kinder umarmten uns spontan.

Am Schluss kam ein junger Mann auf uns zu, der uns unbedingt erzählen wollte, was er alles durch die Hilfe von Plan International erreichte. Ein aufgestellter junger Mann, der jetzt bestens in die Zukunft schauen kann. Anschliessend fuhren wir zu den Familien der Patenkinder, wo wir die Eltern von Laura und Ronaldino kennenlernen durften und die Projekte von Plan International besichtigen konnten.

Die Zeit ging so schnell vorbei, und der Abschied nahte…

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen grandiosen und unvergesslichen! Ein spezieller Dank geht an Richard für seine fachkundige Begleitung und sowie für die Unterstützung des Plan-Büros in Zürich.