Für die Rechte von Mädchen | Plan International Schweiz Direkt zum Inhalt

Für die Rechte von Mädchen

5. Oktober 2017
Mädchen sind stark, wenn sie ihre Rechte wahrnehmen können. Leider sind sie in vielen Ländern noch nicht gleichberechtigt. Damit sich dies ändert, setzen wir uns mit der Bewegung „Because I am a Girl“ und mit dem Welt-Mädchentag für sie ein.

Because I am a Girl (dt: „Weil ich ein Mädchen bin“): Die UN-Kinderrechtskonvention legt fest, dass Mädchen die gleichen Rechte haben wie Jungen. Sie erhalten aber oftmals nicht die gleichen Chancen. Damit sie gesund aufwachsen und ihre Rechte wahrnehmen können, setzt sich Plan International mit der Bewegung Because I am a Girl für Gleichberechtigung ein. Denn trotz grosser Fortschritte in diesem Bereich sind Mädchen in vielen Ländern immer noch benachteiligt. 

  • Weltweit gehen knapp 62 Millionen Mädchen im Grund- und unteren Sekundarschulalter nicht zur Schule. Nimmt man die Mädchen im höheren Sekundarschulalter hinzu, sind es 130 Millionen Mädchen. Die Gründe sind Armut, Diskriminierung und Gewalt. Damit wird Mädchen Tag für Tag ihr Recht auf Bildung genommen.
  • Jedes dritte Mädchen in Entwicklungsländern wird vor ihrem 18. Geburtstag verheiratet.
  • Teenagerschwangerschaften zählen zu den häufigsten Todesursachen für Mädchen zwischen 15 und 19 Jahren. Wenn Kinder selber Kinder bekommen, bedeutet das fast immer auch das Ende ihrer Schulbildung und ihrer weiteren Entwicklungschancen.

Der Welt-Mädchentag lenkt die Aufmerksamkeit der Welt auf die Bedeutung von Mädchen und ihren Rechten. Er ist die Basis für die Weltgemeinschaft, die gewährleistet, dass Mädchen die Investition und Anerkennung erhalten, die sie verdienen und die sie als Bürgerinnen und als einflussreiche Agentinnen des Wandels innerhalb ihrer eigenen Familien, Gemeinden und Nationen einfordern. 

Weitere Details zum Welt-Mädchentag finden Sie hier: 

Key_Facts_Situation_Maedchen_weltweit_pdf 233.12 KB

Wozu_ein_internationaler_Maedchentag_pdf 147.87 KB